Ihbe, Ricarda and Mrohs, Sarah Sophie and Paulini, Nina (2020) Psychomotorik in der pädiatrischen Onkologie - Wirkung einer psychomotorischen Entwicklungsförderung am Beispiel von zwei onkologisch erkrankten Kindern. ["eprint_fieldopt_thesis_type_bachelor" not defined], Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

[img]

Volltext (2331Kb)

Abstract

ZIEL Die vorliegende empirische Studie untersucht, ob eine psychomotorische Förderung innerhalb des Projekts „Bewegungsmut" Auswirkungen auf die zwei teilnehmenden, von Tumoren betroffenen Jungen im Alter von sechs Jahren hat und wie diese konkret aussehen. METHODE Der erste Teil dieser qualitativen Feldstudie zeichnet sich durch eine Dokumentenanalyse aus. Dabei werden zwölf Verlaufspläne, die die Planungen der einzelnen Stunden des Projekts skizzieren, untersucht. Im Anschluss daran erfolgt eine Analyse der dazugehörigen Reflexionen der Einheiten. Im zweiten Teil der Untersuchung finden drei Leitfadeninterviews statt. Interviewpartnerinnen sind die Anleiterin des Projekts „Bewegungsmut" sowie die Mütter der am Projekt teilnehmenden Jungen. ERGEBNISSE Generell kann innerhalb des psychomotorischen Projekts eine positive Entwicklung beider Jungen verzeichnet werden, welche sich sowohl in den Psychomotorik-Stunden als auch in ihrem Alltag zu Hause zeigen. In der konkreten Förderung haben sich Veränderungen in der Entwicklung der Jungen ergeben, sie betreffen die Motorik, das Selbstkonzept, die Identitätsentwicklung, die sozialen Kompetenzen, die Sinneswahrnehmung sowie die sprachlichen Fähigkeiten. INTERPRETATION Anhand der Ergebnisse der vorliegenden Bachelorarbeit lassen sich im Sinne der qualitativen Forschung folgende Hypothesen aufstellen: • Eine psychomotorische Förderung hat einen positiven Einfluss auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern, die von Tumoren betroffen sind. • Die Psychomotorik verhilft betroffenen Kindern zu einem Aufbau eines (positiven) Selbstkonzepts.

["eprint_fieldname_title_plus" not defined]

Psychomotorics in pediatric oncology - Effect of psychomotor development promotion using the example of two children with oncological diseases

["eprint_fieldname_abstract_plus" not defined]

AIM The present empirical study examines in the context of the project „Bewegungsmut“ if and to what extent a psychomotor promotion affects two participating six year old males with a tumor. METHOD The first section of this qualitative field study comprises the analysis of documents. Therefor twelve plans of action, each of which outlining the draft of every session within the project, are being inspected. The ensuing analysis considers the reflection of each unit. Three guided interviews are forming the second section of the present study. Interviewees are the instructor of the project „Bewegungsmut“ as well as the mothers of the participating boys. RESULTS A positive development of both males can be recorded within the psychomotor project. It shows both during the psychomotricity lessons and in their daily life at home. In the course of the explicit promotion there have been changes in the development of the boys which affect their motor activity, their self-concept, their development of identity, their interpersonal skills, their sensory perception as well as their linguistic abilities. INTERPRETATION Based on the results of the present bachelor thesis the following hypotheses can be put forward : • A psychomotor promotion holds a positive influence on the holistic development of children with tumors. • The psychomotricity helps affected children to build a (positive) self-concept.

Item Type: Thesis (["eprint_fieldopt_thesis_type_bachelor" not defined])
Uncontrolled Keywords: Onkologie, Psychomotorik, Bewegungsförderung, Krebs, Tumor, chronische Erkrankung,Geschwister, Eltern, Projekt, Bewegung, Wahrnehmung, Bewegungsspiel, kindzentriert,Vorschulalter,(positives)Selbstkonzept, Entwicklungsförderung
Subjects: Social sciences > Education
Technology, medicine, applied sciences > Medicine and health
Divisions: School of Educational and Social Sciences > Department of Special Needs Education and Rehabilitation
Date Deposited: 20 Apr 2020 12:27
Last Modified: 17 Aug 2020 10:59
URI: https://oops.uni-oldenburg.de/id/eprint/4227
URN: urn:nbn:de:gbv:715-oops-43082
DOI:
Nutzungslizenz:

Actions (login required)

View Item View Item

Document Downloads

More statistics for this item...