War Kaspar Hausers Bildungsgang zum Scheitern verurteilt? : zur Relevanz eines erfahrungsorientierten schulischen Lernens

Hinz, Renate (1999) War Kaspar Hausers Bildungsgang zum Scheitern verurteilt? : zur Relevanz eines erfahrungsorientierten schulischen Lernens. Oldenburger Universitätsreden . BIS Verlag. ISBN 3-8142-1122-7

[img]
Preview
Text
ur122.pdf

Download (174Kb) | Preview

Abstract

Anhand der Reflexion des "Bildungsganges" von Kaspar Hauser untersucht die Autorin vermittels einer biographischen Herangehensweise die These: "Bildungsgänge sind nicht nur in ihrer objektiven Strukturierung, sondern auch als subjektive Entwicklungsaufgaben zu verstehen, die es dem Individuum ermöglichen, selbstverantwortlich und mitgestaltend den eigenen Lebensweg zu bestimmen." Erfahrungsorientierung des Lehrens und Lernens unter Berücksichtigung der je eigenen Lebensgeschichte und also die Verknüpfung von aktiven Handlungs- und reflexiven geistigen Verarbeitungsprozessen wären dann die in den schulpädagogischen Diskurs einzubringenden Dimensionen erfahrungsorientierten schulischen Lernens.

Item Type: Book
Uncontrolled Keywords: [Keine Schlagwörter von Autor/in vergeben.]
Controlled Keywords: Hauser, Kaspar , Erfahrungsorientiertes Lernen , Grundschule , Didaktik
Subjects: Social sciences > Education
Divisions: Miscellaneous > BIS Publishing House
Date Deposited: 17 Jan 2013 14:28
Last Modified: 17 Jan 2013 14:28
URI: http://oops.uni-oldenburg.de/id/eprint/1288
URN: urn:nbn:de:gbv:715-oops-13689
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item

Document Downloads

More statistics for this item...