Sommer , Michael (2015) Die „entzauberte“ Antike: Max Webers Fragment Die Stadt als Entwurf einer verstehenden Altertumswissenschaft. Monografie. Bis-Verlag, ISBN 978-3-8142-1207-4.

[img]
Preview


Volltext (263Kb)

Abstract

Der Althistoriker Michael Sommer entschlüsselt in seiner am 18. November 2014 gehaltenen Antrittsvorlesung das Textfragment "Die Stadt" von Max Weber als Entwurf einer "verstehenden" Altertumswissenschaft, das zur Deutung der Moderne bereits in der Antike ansetzt. Nachdem er uns zunächst mit Max Weber vertraut gemacht hat, mit seiner Herkunft, seinem Werdegang, seinen Studien und seiner geistigen Entwicklung, vermittelt er auf anschauliche Weise dessen "Idealtypen-Hermeneutik", um anschließend ihre Wendung auf 'Die Stadt' nachzuzeichnen. Weber kommt über den Vergleich und das Messen von realen Stadttypen an "gedanklich konstruierten und also universell gültigen Idealtypen" auf einen weiteren "Weg zur Enträtselung der Moderne", den er mit seiner Arbeit 'Die protestantische Ethik und der "Geist" des Kapitalismus' bereits beschritten hatte.

Item Type: Monograph (Art der Monografie: Other)
Subjects: History > History
Divisions: Central Services > BIS Library and Information System
Date Deposited: 10 Dec 2015 10:41
Last Modified: 10 Dec 2015 10:41
URI: https://oops.uni-oldenburg.de/id/eprint/2570
URN: urn:nbn:de:gbv:715-oops-26515
DOI:
Nutzungslizenz:

Actions (login required)

View Item View Item

Document Downloads

More statistics for this item...