Concept maps im naturwissenschaftlichen Sachunterricht : didaktische Rekonstruktion am Beispiel des Lerngegenstandes Feuer

Dunker, Nina (2010) Concept maps im naturwissenschaftlichen Sachunterricht : didaktische Rekonstruktion am Beispiel des Lerngegenstandes Feuer. Beiträge zur Didaktischen Rekonstruktion (BzdR) . BIS Verlag. ISBN 978-3-8142-2193-9

[img]
Preview
Text
Dunker_Druckversion_05.03.2012.pdf

Download (8Mb) | Preview

Abstract

Im naturwissenschaftlichen Anfangsunterricht wird immer wieder von Problemen berichtet, die Schüler mit der Einordnung von abstrakten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen in bereits bestehende Wissensstrukturen haben (Rahayu et al., 1999; Sere, 2000). Dabei stehen naturwissenschaftliche Erkenntnisse und Konzepte zum Teil isoliert neben sogenannten „Alltagskonzepten“. Diese können jedoch großen Einfluss auf die Interpretation von Beobachtungen im Hinblick auf naturwissenschaftliche Experimente haben und deren Deutung maßgeblich beeinflussen (Prieto, 1992; Andersson, 1990; Meheut, 1982). Es stellt sich die Frage, ob vernetzte Lernmethoden helfen können, diese Integration von Konzepten zu fördern. Concept Maps wurden als „metacognitive tools“ (Mintzes et al., 1997) beschrieben, die Schüler durch die visuelle Repräsentation von konzeptuellem Wissen und Bedeutungszusammenhängen zum reflexiven Denken anregen. Der Prozess der Erstellung und Modifizierung einer Concept Map beinhaltet Entscheidungen darüber, wie und in welcher Art Begriffe miteinander in Beziehung stehen, sich bedingen und einander untergeordnet sind. Bei der Konstruktion einer solchen „Wissenslandkarte“ (Dunker, 2008) sind individuelle Reflexions-, Selbstkontroll- und Bewertungsprozesse notwendig, unterstützen deren Entwicklung und fördern ihren Gebrauch. Dass Concept Mapping das Behalten von Begriffen positiv beeinflussen kann, wurde von Bernd et al. (2000) nachgewiesen. Auch ein Lernerfolg von Concept Maps hinsichtlich einer langfristigen Etablierung von Überblickswissen über ein Sachgebiet konnte belegt werden (Jüngst, 1995). Es wurde sogar ein positiver Effekt von Concept Maps auf die Einstellung von Schülern zu den Naturwissenschaften ausgemacht, da die Methode den Überblick über ein komplexes Sachgebiet transparent und für Schüler somit überschaubar macht (Jegede et al., 1990). Ob und inwieweit die Methode des Concept Mappings das Lernen und insbesondere die Vernetzung von Wissensinhalten von Grundschülern bezogen auf vermeintlich abstrakte naturwissenschaftliche Konzepte beeinflussen kann, wird in der vorliegenden Studie untersucht. Dabei stellt die Methode des Concept Mappings (1) den Untersuchungsgegenstand dar und wird (2) zum anderen als Forschungsmethode verwendet.

["eprint_fieldname_abstract_plus" not defined]

The study shows the triangulation of qualitative and quantitative research methods on concept mapping. The research questions focus on two aspects: 1) How must the topic burning and combustion be educationally structurized to promote meaningful learning and 2) do elementary school students learn science concepts more efficiently by the use of Concept Mapping than with traditional linear methods. Concept Mapping is used in this study as a) a qualitative research method to investigate student’s conceptions about the specific content and b) as the object of interest in the investigation as they were quantitatively compared to a linear method to investigate the efficiency of concept maps in their function as a learning method. The aims of the study lay in the combination of findings to create guidelines for learners and teachers for their work with Concept Mapping within this domain specific content of chemistry education.

Item Type: Book
Uncontrolled Keywords: [Keine Schlagwörter von Autor/in vergeben.]
Controlled Keywords: Concept Mapping , Primarbereich , naturwissenschaftlicher Sachunterricht
Subjects: Science and mathematics > Science
Divisions: School of Educational and Social Sciences > Department of Educational Sciences
Faculty of Mathematics and Science > Department of Pure and Applied Chemistry
Date Deposited: 17 Jan 2013 14:25
Last Modified: 17 Jan 2013 14:25
URI: http://oops.uni-oldenburg.de/id/eprint/1021
URN: urn:nbn:de:gbv:715-oops-10939
DOI:

Actions (login required)

View Item View Item